loader

Eine kulturelle Schatzkiste

Auf den Spuren der Geschichte

Die Region rund um den Gardasee ist reich an kulturellen Angeboten. Unweit unseres Boutique-Hotels befindet sich das Vittoriale degli italiani. Das heutige Museum an der Gardone Riviera war einst die Residenz des berühmten Dichters und Schriftstellers D’Annunzio. Außerdem gibt es das Papiermuseum (Toscolano Maderno) und das Pfahlbaumuseum (UNESCO-Weltkulturerbe) in Ledro. Oder Sie besuchen die vielen romanischen Kirchen in der Gegend oder entscheiden sich für einen Ausflug in das nahegelegene Brescia, um Kultur, Shopping und italienisches Dolce Vita in der Stadt zu verbinden.

/

Gardone Riviera

Vittoriale degli italiani

Das “Siegerdenkmal der Italiener” ist ein gigantischer Museumskomplex, der von 1921 bis zu dessen Ableben im Jahre 1938 der ständige Wohnsitz des Dichters und Schriftstellers Gabriele D’Annunzio war. Das insgesamt 9 Hektar große Anwesen umfasst neben der Villa, ein Amphitheater, ein Auditorium, ein Mausoleum, das Kriegsschiff Puglia, sowie großzügige Garten- und Parkanlagen.

/

Gardasee

Musik

In allen Städten am Gardasee finden zahlreiche, außergewöhnliche Konzerte statt, die Ihren Abend zum Erlebnis machen. Lauschen Sie den Tönen in dieser wundervollen Atmosphäre. Und: auch Verona mit seiner weltberühmten Arena ist nicht weit entfernt...

/

Gardasee

Romanische Kirchen

Die alten Kirchen mit ihren Taufkapellen sind Orte, an denen man den Atem der Geschichte eindrucksvoll spüren kann. Die Gemälde, Fresken, Skulpturen und architektonischen Meisterleistungen sind gleichermaßen abwechslungsreich wie faszinierend.

/

Gardasee

Zitronenhaine

Im 19. Jahrhundert wurden die ersten Zitronen von der ligurischen Riviera an den Gardasee gebracht. Seitdem entstand eine lange Tradition der Zitronenhaine in der Region. Für den frischen Duft, den intensiven Geschmack und die Qualität der sauren Frucht zahlte sich die Bestellung und Pflege der Felder aus. Heute gibt es nicht mehr allzu viele aktive Zitronenhaine zu besichtigen, das Pra de la Fam in Tignale ist aber einer der größten und eindrucksvollsten davon.

/

Gargnano

Villa Bettoni

Der Palazzo Bettoni in Bogliaco gilt als der prunkvollste Palast am Gardasee. Das prächtige Gebäude, das zu Beginn des 17. Jahrhunderts im Auftrag des gleichnamigen Grafen erbaut wurde, ist noch heute bewohnt. Der Palazzo ist nicht nur von außen eine Augenweide. Auch die Innenräume mit zahlreichen Kunstwerken, prunkvollen Rokokotreppen und einem prächtigen terrassenförmiger Barockgarten sind einen Besuch wert.

/

Toscolano Maderno

Valle delle Cartiere (Das Papiermühlental)

Das Papiermühlental ist ein malerisches Flusstal, das an mehreren Ruinen von Papiermühlen vorbeiführt. Hier wurde einst Papier produziert. Von der Geschichte der Papierproduktion im Detail erzählt das „Museo della Carta“ (Papiermuseum), das am Taleingang liegt und ideal mit einer Wanderung kombinierbar ist.

/

Ledro

Pfahlbaumuseum

Eine der bedeutendsten Pfahlbausiedlungen in ganz Europa wurde im Jahr 1929 im Ledrosee entdeckt. Seit den 1970er Jahren können Besucher erfahren, wie die Menschen vor ca. 4000 Jahren lebten. Die Pfahlbauten wurden originalgetreu nachgebaut und im Museum kann man zahlreiche Funde aus der Bronzezeit bestaunen.

Diese Webseite verwendet Cookies, um bestmögliche Funktionalität zu bieten. Bei Deaktivierung dieser Cookies kann es zu funktionellen Einschränkungen kommen.
OK
Mehr Infos
Deaktivieren